Regenerations Reise – die Heimreise

von |August 11th, 2016|

Augen Auf!

Foto 30.07.16, 17 48 23 (1280x960)

Augen auf und man ist noch immer im Paradies. Der See liegt uns ruhig zu Füßen, ein paar Familien tummeln sich im Grün und die Sonne lacht hoch über dem grünen Tal. Der erste Tag ist noch nicht vorbei somit […]

Regenerations- Reise – TAG 1

von |August 8th, 2016|

Die Reise geht los.

Unsere Reise startet auf der B54 in Richtung Graz. Der erste Abschnitt, uns beiden gut bekannt, führte entlang der Bundesstraße 54 in den Süden. Blauer Himmel, noch kühle Temperaturen und eine wenig befahrene Straße. der erste schöne Teil war der Wechselabschnitt. ein paar Kurven und Haarnadeln führen uns hier in die […]

Regenerations Reise – die Vorbereitung

von |August 4th, 2016|

Nach harten Trainingseinheiten und einer anstrengenden Arbeitswoche, bedarf es gezielter Regeneration. Dies geht bei mir am besten mit einer kurzen Reise.

Meine Leidenschaft für 2-Räder ist bekannt, daher musste es heuer eine kurze Regenerations Reise mit meiner „SUZI“ sein. Die zuverlässigen und freudebereitenden 4-Zylinder und dicken Reifen, gepaart mit unendlich vielen Kurven und Kehren mitten […]

Waden Zerrung nach Five-Fingers-Run

von |August 1st, 2016|

Meine erste „richtige“ Waden Zerrung nach einem Waldlauf mit den Five-Fingers war kein Zuckerschlecken.

image

Vor einigen Monaten machte mir meine Lebensgefährtin ein großartiges Geschenk, dass ich mir schon sehr lange wünschte. Five-Finger Schuhe! Perfekt zum Trainieren meiner Waden, Verbesserung meines Laufstiles und Cool schauen sie außerdem aus. Nachdem bekanntlich meine Leidenschaft in den Bergen zu Hause ist, entschied sich meine Liebste für das Modell mit etwas mehr Stabilität und einer feinen Trailsohle.

Erfahrung mit den Waden

Ich hielt mich auch an die Ratschläge anderer Sportler die das Five-Finger Schuhwerk im Training / Freizeit benutzten: Langsam anfangen und keine langen Läufe. Nach meiner Umstellung zum Mittel- und Vorderfußlauf, hatte ich schon am eigenen Leib erfahren wie sich eine Wadenzerrung anfühlt. Einmal trainieren, 5 Tage Pause … und das, obwohl es nur wenige Kilometer waren.

Seit Mitte April / Anfang Mai blieben diese Schmerzen jedoch aus und meine Waden hatte sich an die Umstellung des Laufstiles gewöhnt. Ich lief bereits Laufbewerbe und vermehrt Triathlons (darunter der IRONMAN 70.3 St. Pölten) bei denen ich kaum Probleme hatte. Daher war meine Annahme, bis 21 km kann ich schon mit den Five-Fingers Laufen.

— JA ES GEHT —

Das Laufgefühl war großartig. Die Wahl der Laufstrecke fiel auf einen Trail der zu 90% durch bewaldetes Gebiet führte und nach ca. 8 km und 350 hm bei meiner Großmutter wendete und ich wieder retour nach Hause laufen konnte. Bei meinem Wendepunkt und Labestelle machte ich eine 30-minütige Pause da es schwer ist meiner Großmutter ein Stückchen Kuchen abzuschlagen 🙂 Nach dem Kaffeekränzchen ging es Top Motiviert wieder nach Hause. Beim Retourlaufen gibt es einen kurzen Anstieg mit folgender Downhillpassage die man mehr gehen muss als laufen, danach folgt umgehend der 300 hm umfassende Anstieg mit einem mäßig steilem Downhill zum letzten km Asphalt.

Die Schmerzen kommen.

Bis zum 2ten passieren des höchsten Punkt hielten meine Waden den Belastungen der Five-Fingers stand. Der Downhill jedoch bewies sich als Zerreißprobe. Schritt für Schritt kamen die Schmerzen. Nicht einmal das Drosseln des Tempos bis zum Wanderschritt half noch etwas. Meine Begleitung INKA, die es gewohnt ist einen Downhill mit vollem Risiko hinabzustürzen, sah mich alle paar Meter fragend an. Wir auf 2 Beinen haben es da nicht so leicht 😉

Da platzt gleich der Schlauch!

So schlimm war es noch nie. Als würde jemand die Waden auf einer Seite zuschnüren und auf der anderen Seite mit Hochdruck Wasser hinein Pumpen. Umgehend nach der kühlenden Dusche startete ich mit meinen erste Hilfe Maßnahmen um nicht länger auszufallen. Durchblutungsfördernde Creme auftragen, einziehen lassen und Kompressionsstutzen an. Es war ein Horror. Noch gut 4 Tage später spürte ich die Waden bei jedem Schritt und an Laufen war nicht zu denken. Als Triathlet kann man ja zum Glück schwimmen und Radeln gehen, wodurch sich auch die Verspannungen etwas lockerten.

Comeback

Die ersten Laufversuche startete ich am Tag 5 1 km Laufen mit 6:30 mins/km und anschließendem ausgehen … am Tag 6 kämpfte ich mich gut 4 km durch um anschließend wieder schmerzen zu haben. Erst seit Tag 9 nach dem Lauf, geht die Belastung schmerzfrei, wobei ich mir noch keine großartigen Sprints oder 10k Läufe vorstellen kann.

Das Training geht weiter und ich freue mich wieder auf einige harte aber sinnvolle Laufeinheiten und noch viele Großartige Wettbewerbe! Die Five Fingers werde ich auch weiterhin zum Wandern und Trainieren anziehen, jedoch nehme ich aus den Erlebnissen mit, dass es wohl noch kürzere Strecken bedarf um sich daran zu gewöhnen!

image […]

bitteres Highlight Ironman 70.3

von |Juli 25th, 2016|

Ein bitteres Highlight – mein „Chaosrennen Ironman“

IMG_1121 (1280x561)

Alles begann eigentlich Harmlos vor dem Ironman St. Pölten. Schon früh in der Saison bereitete ich mich intensiver auf Mitteldistanz Triathlons vor, in dem ich gerade meine Schwäche, das Laufen, trainierte. Die Vorbereitungswettbewerbe zeigten Schwächen im Radfahren […]

Zwischenstand Triathlonsaisson 2016

von |Juli 18th, 2016|

Triathlonsaisson Start Ternitz WechselzoneHeuer gab es nicht unendlich viele Wettbewerbe, dafür versuchte ich in die einzelnen mehr Qualität beim Start in die Triathlonsaisson zu bringen. Die Saisson eröffnete der Schwarztal Triathlon in Ternitz am 05. […]

Eisbärcup 2016 – Halbmarathon Training

von |März 25th, 2016|

Youtube Thumbnail

Der 3te Eisbärlauf ist nun Geschichte. Heuer gelang es mir erstmals meine Form zu halten bzw. zu verbessern. Der erste Lauf war super. Personal Best mit 1:30:30. Die Vorbereitung dazu war auch gut. Ich konnte viele Stunden trainieren, hatte auch zum ersten Mal über Weihnachten […]

Slow steps

von |März 16th, 2016|

Faszienrolle (1)Mit kleinen Schritten geht es richtung IRONMAN. Mal sehen ob es auch voran geht 🙂

Seit den letzten Intervallen bin ich wieder viel damit beschäftigt den Lauftechnik zu optimieren. Leider heißt das … waaaarteeeeen … und zwar regenerativ. Die hohen Belastungen muss meine Wadenmuskulatur erst verdauen. […]

6 x 750m – Speedtraining

von |März 12th, 2016|

IntervalltrainingMit Volldampf in neue Spheren. Unter diesem Motto gestalte ich meine neuen Intervalle auf der Laufbahn in Markt Piesting. Da die Umstellung auf Vorder- / Mittelfußlauf doch mehr Zeit in der Regeneration fordert, musste ich meine intensive Laufwoche doch etwas reduzieren. Wo ich nicht gesparrt […]

Wald, Wiese und SONNE

von |März 5th, 2016|

MTB Tour Inka (5)

Das Wetter musste ich einfach nutzen. Nach einer Woche mit dem Focus auf Vorderfußlauf und Tempotraining auf den Laufstrecken musste ich einfach mal wieder in mein Lieblingselement! Auf den Berg!

MTB Tour Inka (3)

Kurzerhand […]

Vorbereitung … LÄUFT!

von |März 1st, 2016|

DSC05333 (2)

Los geht‘s in meine Gesamt schon 5te Triathlon Saison. Es stehen große Ziele vor der Tür. Zum ersten Mal möchte ich 2 Halb Ironman Distanzen bewältigen. am 22. Mai den 70.3 in St. Pölten (Österreich) und am 28. August den 70.3 in Zell am […]

Marry Chri … Mampfff … stmas

von |Dezember 29th, 2015|

DSC03917

Die Feiertage und Fressorgien sind vorüber. Eine schwere Zeit für einen begnadeten viel Esser wie mich. Jeder Verwandte tischt auf als gäbe es kein Morgen und nein kann man nicht sagen, da sich jeder sichtlich bemüht. Zum Glück gibt es ja INKA in unserem Leben. […]

Motivation am Morgen?

von |Dezember 17th, 2015|

Meine Depression, die mich seit Wochen nicht vernünftig leben lies, neigt sich dem Ende zu. Die Weihnachtszeit steht vor der Türe und das neue Jahr sieht auch nicht so trostlos aus. Da kommt auch die Motivation wieder in die Gänge. Seit unsere INKA das Leben maßgeblich beeinflusst hat, finde ich durch Bewegung wieder zu […]

Big Journey? Just going home!

von |November 4th, 2015|

DSC02686 (1280x853)Meine Schwester und ihr Lebensgefährte entschlossen sich, nach vielen Jahren im Ausland, wieder nach Hause zu kommen. Es wäre aber nicht meine Schwester wenn dieses Ereignis nicht spontan und GROSS wird. Die Aussage war einfach und das Vorhaben gigantisch! „WIR GEHEN NACH HAUSE!“ – […]

Energie tanken

von |September 22nd, 2015|

Beim Sortieren meiner Video Datein (Platz schaffen auf den Foto- und Videogeräten) habe ich kürzlich ein paar Aufnahmen vom Februar 2015 entdeckt. Es handelt sich um Eindrücke von einem Abendlauf, der etwas ganz besonderes war. Ich lief gegen 17:00 von meinem alten Büro in Wr. Neustadt weg Richtung Heimat. Montagabend in einer recht schwierigen […]

Canicross Supersprint

von |September 19th, 2015|

DSC02849 (1280x853)

Das Heranführen unsres Rackers an den Sport geht in die nächste Runde. Der Laufhundesportverband (Heidi, Birgit und Thom) haben uns eingeladen beim Training für die anstehenden EM Rennen im Bikejøring teilzunehmen … mit einem 3,5 Monate alten Welpen?! Nun ja man lernt auch viel […]

Bewegter Nachwuchs

von |September 16th, 2015|

DSC02427 (1024x540)Nach dem Ironman hat sich viel verändert. Eines der spannendsten und wohl aufregendsten Ereignisse ist unser Nachwuchs INKA. Die wunderhübsche Magyar Vizsla Welpin hält uns seit Ende August 2015 auf trapp. Wir sind ihr 4tes zu Hause obwohl sie gerade einmal 3 Monate alt […]

der bittere Geschmack von Socken am Morgen

von |September 3rd, 2015|

DSC02381 (1024x681)Die Triathlon Saison ist für mich dieses Jahr mit dem „Age Group Bewerb“ beim Ironman 70.3 in Zell am See zu Ende gegangen. Brennende Sohlen und mentale Schwäche prägten das Rennen obwohl ich mich doch sehr Fit gefühlt habe.

Die Vorbereitungen liefen heuer nur schleppend nach […]